"Eisbär-Demo gegen Tunnel in Starnberg"

Bei unserer Aktion im Mai 22 in Starnberg fragte der Eisbär:

Könnte mit fast 500 Mio. €, die der Tunnel bis zur Fertigstellung kosten wird, auch eine neue Mobilität für Starnberg und Umland angestoßen werden?

Wieviel CO2 spart der Tunnel unter Starnberg ein?

Bei wieviel weniger Durchgangsverkehr würde auf den Tunnel verzichtet werden?

Wie könnten die Straßenflächen in STA auch ohne Tunnel unter den Verkehrs-teilnehmern gerecht und zukunftsweisend neu aufgeteilt werden (ÖPNV / IPNV)?

Wie könnte in Starnberg und dem Oberland ein Öffentlicher Nahverkehr aussehen, damit wir alle, auch SUV-Fahrer, umsteigen würden?

Wie könnte eine gemeinsame Mobilität von morgen aussehen?

Könnte ein Tunnelstopp/neue Mobilität ein Projekt der geplanten IBA Metropolregion München "Räume der Mobilität" werden?

Der Münchner Merkur vom 14.05.2022 schreibt dazu: